Warum der niedrigste Kostenvoranschlag nicht immer der beste Kostenvoranschlag bei der Auswahl eines Umzugsunternehmens ist

Es gibt ein altes Sprichwort, das mir in Bezug auf das Umzugsgeschäft im Kopf geblieben ist und es so lautet: „Jemand hat einmal gesagt, dass die Bitterkeit schlechter Qualität lange nach der Süße des niedrigen Preises bleibt“, und das passt nicht in eine Branche wie das Umzugsgeschäft Geschäft besser. Es ist verständlich, dass Kunden den besten Preis wollen, aber der beste Preis beim Umzug ist nie der niedrigste. Schauen wir uns also an, was es braucht, um ein Umzugsunternehmen zu führen, damit wir ihre Preise besser verstehen können.

Was viele nicht wissen, ist, dass der Betrieb eines Umzugsunternehmens mit enormen Kosten verbunden ist. Betrachten Sie die Kraftstoffkosten und wie sie in den letzten Jahren drastisch gestiegen sind, und stellen Sie sich jetzt die Betriebskosten eines großen Umzugswagens vor und stellen Sie sich vor, wie viel Kraftstoff er selbst auf kurzen Strecken verbrauchen kann. Und dann fügst du eine Versicherung hinzu. Die Versicherungskosten sind einer der größten Ausgaben für ein Umzugsunternehmen. Die Versicherungen sehen in dem, was die Umzugsunternehmen tun, ein höheres Risiko und berechnen diese Art der Deckung entsprechend. Als nächstes haben Sie das fahrende Fahrzeug selbst. Ein voll ausgestattetes Qualitätsfahrzeug kostet etwas mehr als 100.000 Dollar. Stellen Sie sich nun eine Umzugsfirma vor, die einen Fuhrpark unterhalten muss. Werbung, der Würgegriff eines Unternehmens, das sicherstellen möchte, dass Kunden sie bei der Suche nach einem lokalen Umzugsunternehmen finden.

Haben Sie sich jemals gefragt, wie ein Unternehmen nach einer Suche nach einem Umzugsunternehmen oben auf einer Webseite angezeigt wird? In einigen Märkten kann ein Umzugsunternehmen bis zu 20.000 US-Dollar im Monat bezahlen, nur um auf einer Webseite unter den ersten drei Plätzen zu erscheinen. Und schließlich sind da noch die Arbeitskosten, die Gehaltsabrechnung für die Leute, die die Umzüge durchführen, und die Mitarbeiter, die an den Umzügen arbeiten. Dies ist wahrscheinlich der wichtigste Kostenfaktor für ein Umzugsunternehmen. Um sicherzustellen, dass Sie qualitativ hochwertige Mitarbeiter einsetzen, denen Sie vertrauen können und die Ihre Kunden mit hohen Standards bedienen, müssen Sie viel mehr als den Mindestlohn bezahlen.

Wenn Sie sich also das nächste Mal nach bewegten Anführungszeichen suchen und sich zum niedrigsten Anführungszeichen auf dem Tisch neigen, sollten Sie dies in Betracht ziehen. Wenn Sie sich für einen Umzug allein nach dem Preis entscheiden, werden Sie auf lange Sicht wahrscheinlich viel mehr für Ihren Umzug bezahlen. Und der niedrigste Preisträger wird wahrscheinlich viele Abstriche machen, um diesen niedrigen Preis zu erzielen. Tagelöhner und billige Arbeitskräfte sind die offensichtlichsten Anzeichen für einen billigen Umzugsunternehmen. Bei billigen Arbeitskräften gibt es keine Loyalität, weder dem Umzugsunternehmen noch Ihnen als Kunden. Sie werden die Leute nicht kennen, die für Ihren Umzug auftauchen, aber Sie werden wissen, dass Sie für die billigsten bezahlt haben, wenn Sie sich vom niedrigsten Umzugsangebot überzeugen lassen.

Ein weiterer Aspekt des niedrigsten Gebots ist, dass es einfach ist, Ihnen am Telefon ein niedriges Gebot abzugeben. Aber wenn es nicht bindend ist, ist es wahrscheinlicher, dass Ihre Kosten mit diesem Umzugsunternehmen am Umzugstag steigen. Und sobald dieser Umzugsunternehmen alle Ihre Sachen auf seinen LKW geladen hat, werden Sie bereit sein, mehr zu bezahlen, nur um diese Dinge an Ihrem Umzugsort vom LKW zu holen.

Leave a Comment