deneme bonusu veren siteler casino siteleri deneme bonusu veren siteler deneme bonusu deneme bonusu

Vape Pods verstehen

Vaping Pods sind eine neue Generation von Dampfgeräten. Diese Geräte werden auch als Pod-Systeme, Pod-Vapes und Pod-Mods bezeichnet und sind extrem einfach zu bedienen und zu warten. Merkmale wie weniger Zugkraft und höhere Nikotinstärke ergeben zusammen ein sehr tragbares und angenehmes Dampfsystem. Besonders wenn Sie ein Raucher sind, der aufhören und zum Dampfen wechseln möchte, aber nicht sicher ist, welche Art von E-Zigarette am besten wäre, probieren Sie ein Pod-System aus. Ein Gerät wie das JUUL gibt Ihnen ein erstaunlich ähnliches Gefühl wie das Rauchen in Bezug auf Halsschlag, Leichtigkeit und Zufriedenheit.
Vorteile von Pod-Systemen

„Wie bereits erwähnt, eignen sich Vape-Pods hervorragend für Umsteiger. Dies liegt zum Teil daran, dass Sie beim Ziehen eines Vape-Pods direkt in Ihre Lungen einatmen, genau wie bei einer herkömmlichen Zigarette.

Darüber hinaus Vape-Pods:
• Unsichtbar und einfach zu bedienen. Der höhere PG-Gehalt der im Pod Vape verwendeten E-Flüssigkeit bedeutet weniger Dampf und einen subtileren Dampfeffekt. Diese Geräte erzeugen keine massiven Wolken, eignen sich also gut zum Stealth-Dampfen und sind auch bei erfahrenen Dampfern, die in letzter Zeit noch nicht aufgehört haben, sehr beliebt.

• Keine Unordnung. Vape-Pods haben eigentlich keinen Tank, daher ist das Nachfüllen einfacher und sauberer, und sie werden nicht auslaufen wie ein fortschrittlicher Vape-Mod. Wenn Ihr System vorgefüllte Pods verwendet, ist das Nachfüllen so einfach wie das Entfernen und Entsorgen des leeren Pods und das Ersetzen durch einen neuen. Selbst wenn Sie ein nachfüllbares Gerät haben, ist es einfach nachzufüllen und sehr auslaufsicher.

• Intuitive Bedienung. Vape Pods sind zuverlässig. Entweder haben sie eine einzige Taste, die Sie drücken, um das Gerät ein- und auszuschalten, oder sie sind renderfähig. Ein zugaktiviertes Modell wie das XPOD erkennt den Luftstrom und feuert, sobald Sie durch das Mundstück einatmen. Diese Aktion bedeutet für Sie weniger Schritte und authentischeres “Rauchen”, wenn Ihnen das wichtig ist.

• Ideal für die Hosentasche. Da es unwahrscheinlich ist, dass sie auslaufen, können Vape-Pods in der Tasche aufbewahrt werden, wenn Sie Ihr Geschäft erledigen. Diese kompakten Geräte nehmen auch sehr wenig Platz ein, im Gegensatz zu größeren Mods, die schwer in eine normale Tasche passen (und schwer sind).

• Lange spielen. Die Dampftechnologie hat sich in den letzten Jahren stark verbessert. Sogar kleinere Geräte werden oft mit größeren Akkus geliefert, mit denen Sie den ganzen Tag mit einer einzigen Ladung glücklich verdampfen können. Sie können eine leere Kapsel auch mehrmals auffüllen, bevor Sie sie durch eine neue ersetzen.
Geschlossene und offene Systeme
Es gibt zwei Haupttypen von Kapselsystemen: geschlossen (vorgefüllt) und offen (wiederverwendbar). Ihre Wahl hängt von bestimmten Faktoren wie Ihren Rauchgewohnheiten und persönlichen Vorlieben ab.
• Geschlossene Kapselsysteme. Geschlossene Pod-Systeme sind mit Nikotinsalz-E-Liquid vorgefüllt. Diese Option ist ideal für starke Raucher, die täglich etwa eine Packung Zigaretten oder mehr rauchen. Dies liegt daran, dass Nikotinsalze eine fast sofortige Freisetzung von Nikotin (ähnlich wie beim Rauchen) mit einem großartigen Geschmack und einem sanften, sanften Halsschlag bieten. Es ist auch die bequemste Wahl – wenn Sie mit einem Pod fertig sind, entfernen Sie ihn, werfen Sie ihn weg und setzen Sie einen neuen ein.

• Offene Pod-Systeme: Offene Sets geben Ihnen die Freiheit, sie mit dem Saft zu füllen, den Sie lieben. Sie eignen sich am besten für Flüssigkeiten mit höherem PG, die einen reichhaltigeren Geschmack und einen stärkeren Halsschlag bieten. Die Möglichkeit, Ihr eigenes E-Liquid zu wählen, bedeutet auch, die gewünschte Nikotindosierung zu wählen. Wenn Sie die Idee eines offenen Pod-Systems mögen, aber ein starker Raucher waren, können Sie sie trotzdem verwenden – entscheiden Sie sich einfach für den Nickelsalz-E-Saft.
Im Allgemeinen ist ein geschlossenes System benutzerfreundlicher und ein offenes System kostengünstiger. Es ist eine persönliche Entscheidung und hier gibt es keine falsche Antwort. Fühlen Sie sich frei zu experimentieren – probieren Sie das geschlossene System aus und wenn Sie bereit sind, mit den Extras zu spielen, rüsten Sie auf ein wiederverwendbares Kit auf. In kürzester Zeit finden Sie, was Ihnen gefällt, und dampfen wie ein Profi.

Leave a Comment