Making Of. Ein Video von Anfang bis Ende der Produktion

Fernsehserien, Webserien, YouTube-Videos und Filme gehören für viele Menschen zum Alltag. Nach dem Ansehen eines Filmes oder eines Videos, denken Sie sicherlich darüber nach, wie Dieses erstellt oder bearbeitet wurde. Verantwortlich dafür ist das Produktionsteam des Videos oder Filmes. Jetzt stellt sich also diverse Fragen: „Was ist eine Videoproduktion?

In einfachen Worten: Es ist der Produktionsprozess von Inhalten für jegliche Film- oder Videoplattformen. Aber wie läuft ein solcher Prozess ab?

Die drei Phasen der Produktion

  1. Die erste Phase ist die sogenannte „Vorproduktion“, die die Planungsphase für die Erstellung einer Strategie und eines Skripts für das Video ist.
  2. Die zweite Phase ist die Produktion. Diese ist die Phase, in der das Video gedreht wird.
  3. Die letzte Phase der Produktion ist die Postproduktion, die das Bearbeiten des Videos und das Hinzufügen von Musik und anderen Effekten umfasst.

Die Entwicklung der Film-und Videoproduktion

Die Produktion von Filmen und Videos befindet sich im stetigem Wandel und wächst auf viele spannende und neue Weisen. Besonders betroffen ist der klassische Film, dessen Gebrauchsgebiet heute zweifellos größer ist als je zuvor. Heutzutage braucht es mehr als eine vielversprechende Geschichte, um einen guten Film zu erschaffen. Es gibt viele Arten von Video, wie ein Erklärvideo oder ein Imagefilm, Produktvideo, Social-Media-Video usw. Neue Technologien, wie die 3D-Animation und die Tonproduktion, führten zu neuen Fortschritten. Tonqualität, Spezialeffekte und die Produktionsqualität eines Filmes sind wichtiger als je zuvor. In anderer Hinsicht ist die Videoproduktion sowohl technisch als auch künstlerisch gewachsen. Der Markt wird immer wettbewerbsintensiver und selbst für einfache Unternehmen wie diejenigen, die Veranstaltungen filmen, kann es schwer sein, ein gutes Video zu machen.

 

Das gehört zu einer erfolgreichen Videoproduktion

Wir erschaffen Videos für Unternehmen, um ihre Produkte zu bewerben. Das Mindestbudget für ein solches Geschäft liegt bei etwa fünfzigtausend Dollar. Das meiste davon wird für eine sechstausend-Euro-Kamera ausgegeben, eine drei- bis sechstausend-Dollar-Schnittstation – das sonstige Equipment wie Batterien und Kassetten nicht mitgezählt. „Warum Kasetten“, fragen Sie? Nun, DV und MiniDV werden zu einem Standardformat, dass Sie immer wieder verwenden können. Dies liegt daran, dass die Bilder, im Gegensatz zu jenen der herkömmlichen VHS-Bändern, magnetisch auf einem Bandstreifen aufgezeichnet werden. DV zeichnet, oder besser gesagt kodiert, Daten auf Band ähnlich wie eine Diskette – gerade deshalb ist die Qualität so gut.

Abgesehen davon, dass Sie Ihr eigener Regisseur und Kameramann sein müssen, erfordert es ein gutes Maß an Geschick und künstlerischen Qualitäten, um ein Video zu bearbeiten und zu produzieren. Deshalb gibt es Videoproduktionsagenturen. Diese Agenturen decken alle Phasen des Filmproduktionsprozesses ab und unterstützen Sie von der der Erstellung des ersten Konzepts bis hin zum Export des endgültigen Videos. Wenn Sie also das nächste Mal Schwierigkeiten haben, ein Video zu produzieren oder das Video zu bearbeiten, versuchen Sie nicht, es selbst zu machen. Geben Sie das einer professionellen Videoagentur in die Hand, damit es auch gut wird😊.

Leave a Comment