Blue Orange Modern Infinity Finance Company Logo

10 Tipps zur Auswahl eines Webdesigners für Ihre Unternehmenswebsite

Facebook
Twitter
Pinterest

So wählen Sie eine Webdesign-Firma aus

einfach. Sie machen Ihre Hausaufgaben auf ihnen. Stellen Sie dann Fragen und machen Sie sich Notizen. Es gibt viele Webdesigner zur Verfügung. Tatsächlich ist Ihr Webdesigner im Wesentlichen Ihr Partner, also möchten Sie mit den Besten gehen. Wir möchten Designer auswählen, die ihr Geschäft ernst nehmen.

Welche Fragen stellen Sie?

Bei der Auswahl eines Webdesigners für Ihre Unternehmenswebsite sind einige wichtige Fragen zu stellen.

Das Erstellen einer Website kann ein kniffliger Prozess sein. Die Wahl des besten Webdesign-Unternehmens für Ihre Unternehmenswebsite ist eine sehr wichtige Entscheidung. Und wenn Ihr Unternehmen wie die meisten kleinen Unternehmen ist, haben Sie wahrscheinlich keine Erfahrung im Webdesign. Das Erstellen einer Website erfordert Zeit und Mühe. Und die Zusammenarbeit mit einem Webdesigner ist keine leichte Aufgabe. Entscheiden Sie sich also gleich beim ersten Mal für das richtige Webdesign-Unternehmen und vermeiden Sie kostspielige und zeitraubende Nacharbeiten.

  1. Welche Art von Web-Erfahrung haben Sie?

Finden Sie zunächst heraus, welche Art von Designerfahrung Ihre potenzielle Designfirma hat. Du hast Erfahrung mit Content-Management-Systemen wie Joomla oder Drupal? Haben Sie Erfahrung im Umgang mit “rohem” HTML? Hat ein Webdesign-Unternehmen eine ähnliche Website wie Ihre erstellt? Sie haben einschlägige Branchenerfahrung? Wenn Sie Produkte über Ihre Website verkaufen und Kreditkartenzahlungen akzeptieren möchten, verfügt das Webdesign-Unternehmen, das Sie in Betracht ziehen, über E-Commerce-Hosting-Erfahrung?

  1. Haben Sie ein Portfolio zur Überprüfung verfügbar?

Eine erfahrene Webdesign-Firma verfügt über ein solides Portfolio an Websites, die für verschiedene Kunden erstellt wurden. Fordern Sie Links zu anderen Websites an, die von der Designfirma erstellt wurden, und überprüfen Sie jede einzelne. Gefällt dir was du siehst? Haben Sie einen Lieblingsstil für Ihre Website?

  1. Haben Sie Referenzen?

Fragen Sie neben der Überprüfung der Website auch nach Kundenreferenzen. Kontaktieren Sie Kunden und fragen Sie sie nach ihren Erfahrungen mit Webdesign-Unternehmen. Waren Sie mit den Ergebnissen zufrieden? Haben sie bekommen, wofür sie bezahlt haben? wie viel haben sie bezahlt? Würden sie sie weiterempfehlen? wie lange hat es gedauert Was gefiel ihnen am Unternehmen nicht? Wie schnell hat das Unternehmen auf Fragen reagiert?

  1. Was ist der Preis?

Der wichtigste Schritt bei der Preisgestaltung besteht darin, sicherzustellen, dass die potenzielle Designfirma alle mit der Arbeit verbundenen Preise skizziert und aufgeschrieben hat. Beginnen Sie nicht mit dem Handel, es sei denn, Sie verstehen alle Kosten rechtzeitig.

Fragen Sie ein wenig darüber nach, wie Sie Ihre Zahlungen verwalten. Wenn sie sehr sachlich und professionell reagieren, ist das ein gutes Zeichen. Lassen Sie sich nicht täuschen, wenn sie Antworten wie “Keine Sorge, wir kümmern uns darum” oder “was auch immer Sie möchten” herausschmeißen. Dies ist ein Problem, das darauf wartet, passiert zu werden. Holen Sie sich den Preis schriftlich ein, bevor Sie mit dem Projekt beginnen.

  1. Haben Sie Erfahrung in der Suchmaschinenoptimierung?

Die meisten Kleinunternehmer haben nicht das Budget, um eine separate Marketingfirma mit der Suchmaschinenoptimierung (SEO) zu beauftragen, daher sollte ein Webdesigner Tirol Erfahrung mit SEO haben. Ein guter Designer weiß, dass Design und SEO Hand in Hand gehen. Das Entwerfen einer Website für Suchmaschinen mit “sauberem” Code, der Cascading Style Sheets verwendet, ist für die Indizierung Ihrer Inhalte in großen Suchmaschinen wie Google und Bing unerlässlich.

  1. Haben Sie Erfahrung im Social Media Marketing?

Viele Marketingunternehmen sind die ersten, die von Social Media Marketing erfahren. Diese Unternehmen stecken in der Vergangenheit fest und sind nicht so effektiv, wie sie behaupten. Sie sollten mit einem Designer zusammenarbeiten, der weiß, wie man eine Facebook-Fanpage für Ihr Unternehmen einrichtet und ein individuelles Twitter-Profil gestaltet. Dies ist wichtig, da Sie möchten, dass Ihre Social-Media-Attribute mit Ihrem Website-Design harmonieren. Ihre Website und Ihre Social-Media-Seiten sollten sich gegenseitig ergänzen.

  1. Wie läuft der Prozess des Entwerfens oder Erstellens einer Website ab?

Fragen Sie potenzielle Webdesign-Unternehmen nach dem Verfahren, das sie verwenden. Gestalten sie Websites oder erstellen sie Websites? Erfahrene Internetprofis sollten den Unterschied zwischen diesen beiden Konzepten verstehen. Wenn nicht, sind Sie wahrscheinlich nicht so erfahren, wie sie behaupten. Das Erstellen einer Website ist ein hochtechnischer Prozess, während das Entwerfen einer Website ein sehr kreativer Prozess ist. Viele Werbefirmen sind auf die Gestaltung von Websites spezialisiert, für die überhaupt keine Webentwicklungsfähigkeiten erforderlich sind. Gleichzeitig entwerfen viele Unternehmen Websites, lagern aber den kreativen Teil des Projekts aus. Informieren Sie sich bei dem Unternehmen, das Sie in Betracht ziehen, von Anfang an, wie der Prozess aussieht.

  1. Wie lange dauert es?

Perfektionismus kann in der schnelllebigen Welt des Internets ein großer Stolperstein sein. Einige Designer können keine Kompromisse zwischen Qualität und Time-to-Market-Anforderungen eingehen. Test: Sehen Sie, wie lange es dauern wird, bis Sie Ihren Vorschlag erhalten.

  1. Welche Art von Support wird nach dem Start der Website bereitgestellt?

Wenn Ihre Designfirma keine Website-Wartung anbietet, sollten Sie vielleicht weiter suchen. Die meisten renommierten Designfirmen bieten “Post-Launch”-Wartung für Unternehmen ohne internen Webmaster an.

  1. Mit welchen Webhosting-Anbietern arbeiten Sie zusammen?

Eine rote Flagge wird gehisst, wenn Ihre Designfirma den Kontaktnamen für Ihre bevorzugte Webdesignfirma nicht kennt. Wir wissen, dass die meisten seriösen Webdesigner einen Webhost nicht wählen, nur weil er das beliebteste oder billigste Webhosting anbietet. Eine seriöse Webdesign-Firma sollte wissen, wen sie anrufen muss und wie sie Ergebnisse erzielt! Arbeitet Ihr Webdesigner mit einem grünen Hosting-Unternehmen zusammen? Umweltfreundliches Webhosting wird immer beliebter bei Business-Websites, die Umweltrichtlinien umsetzen möchten.

Ein wenig Anerkennung von W3 zu bekommen, ist selbst für einen Nischenmarkt (insbesondere einen Nischenmarkt) schwierig. Es dauert weniger als 10 Sekunden, um Website-Besucher davon zu überzeugen, lange genug zu bleiben, um sich über die Qualität Ihres Service, Produkts oder Ihrer Botschaft zu informieren. Web-Surfer sind mit einer Informationsüberflutung gezackt. Wenn sie auf der Homepage oder Zielseite nicht sehen, was sie sehen möchten, springen sie ab. Daher muss im Handumdrehen eine Aussage über die Unternehmenskultur und die Grundwerte des Unternehmens getroffen werden. Wenn Sie innerhalb von 10 Sekunden keinen guten Eindruck hinterlassen, werden Ihre Besucher Ihre „Über uns“-Seite nie sehen. Also geh ins Grüne! Ein Emblem oder Banner, das erklärt, dass Sie grünes Hosting verwenden, macht sofort eine Aussage über Ihr Online-Geschäft. Sie sagen, dass Ihnen die Umwelt am Herzen liegt.

Related Articles

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *

deneme bonusu veren siteler casino siteleri deneme bonusu
deneme bonusu canlı bahis siteleri deneme bonusu